Skip to main content
Marioff HI-FOG wurde ausgewählt, um Krankenhäusern Sicherheit und Vertrauen zu bieten
An illustrative picture of a medical center with parking lot, cars and people walking by

Das Jokilaakso-Krankenhaus ist ein öffentliches Krankenhaus in der Gemeinde Jämsä, Finnland. Die Einrichtung hat Hunderte von medizinischen Fachkräften, die Tausende von Operationen pro Jahr durchführen. Die Brandreaktionszeiten des Jokilaakso-Krankenhauses wurden durch den Mangel an Nachtpersonal und die eingeschränkte Mobilität der Patienten in Frage gestellt.

Um die Patienten und Mitarbeiter im Brandfall optimal zu schützen, benötigte das Krankenhaus ein aktives Brandschutzsystem. Die Lösung musste mehrere Abteilungen abdecken, unabhängig von der Stromversorgung des Objekts arbeiten und eine begrenzte Wasserversorgung berücksichtigen.

Die Installation erforderte umfangreiches Kompetenz, da die Arbeiten unter strengen Hygieneanforderungen ohne Unterbrechung des Krankenhausbetriebs durchgeführt wurden. Die entsprechenden Abteilungen wurden mit der HI-FOG® Gas Pump Unit (GPU) nachgerüstet, wobei der Großteil der Installationen ordentlich über den abgehängten Decken der Einrichtung verstaut wurde. Die beiden 1500-Liter-Wasserbehälter der GPU – und fast 400 hitzeempfindliche Sprinkler – ermöglichen eine volle Stunde Hochdruck-Wassernebelschutz und arbeiten ohne Stromversorgung, wodurch auf eine Notstromversorgung verzichtet werden konnte. Das HI-FOG-System verbraucht weniger Wasser und benötigt weniger Platz für die Pumpeneinheit als eine herkömmliche Sprinkleranlage. Kostspielige bauliche Änderungen durch die notwendige Unterbringung zusätzlicher Wasserreserven oder großer Dieselpumpeneinheiten im Gebäude wurden vermieden, und der entsprechende Stauraum wurde eingespart.

„Die HI-FOG-Lösung – das GPU-Pumpenaggregat – benötigt keine Stromversorgung, hat einen geringen Wasserverbrauch und ist mit Rohren mit geringem Durchmesser ausgestattet. Es hat sich als die richtige Lösung für unsere Anforderungen erwiesen. Darüber hinaus verlief die Installation reibungslos und erfüllt unsere strengen Anforderungen an Sauberkeit und Sicherheit im Krankenhaus, das währenddessen ohne Unterbrechung in Betrieb war.“ Jari Ihainen, Immobilienmanager, Jokilaakso-Krankenhaus.

HI-FOG schützt diese Krankenhäuser auch vor Feuer

Das Ernst von Bergmann-Klinikum in Berlin ist ein zukunftsorientiertes Krankenhaus, das sich auf spezielle medizinische Dienstleistungen konzentriert. In Deutschland ist es zwingend erforderlich, alle Fluchtwege mit feuerfesten Materialien auszustatten, was in diesem Fall kostspielige Maßnahmen wie feuerfeste Fenster bedeutet hätte. Das HI-FOG-System erspart eine Reihe dieser Verfahren, ohne Kompromisse bei der Sicherheit einzugehen.

Das HI-FOG-System wurde im Rahmen einer Renovierung in vielen Bereichen des Krankenhauses installiert, einschließlich der wichtigen Strahlungsbehandlungsgeräte und Labors.

ernst-von-bergman-water-mist-fireprotected-marioff-hi-fog-4x3

Das HI-FOG-System wurde ausgewählt, um das Ernst von Bergman-Klinikum vor Feuer zu schützen.

Das Princess Máxima-Zentrum Utrecht für Kinderonkologie in den Niederlanden möchte krebskranken Kindern während und nach der Behandlung die bestmögliche Versorgung bieten. Durch die Kombination von Pflege, Forschung, Bildung und Schulung in einem nationalen Zentrum werden die Überlebens- und Heilungschancen von Kindern verbessert und die Lebensqualität gefördert.

Die HI-FOG-Wassernebelinstallation wird von einem MSPU7 + 1-Pumpenaggregat angetrieben. Die geschützte Fläche beträgt 40.690 m2 auf 6 Stockwerken. Das HI-FOG-System schützt die kleinen Krankenhauspatienten sowie alle wertvollen Geräte im Zentrum vor Feuer.

hospital-corridor-water-mist-fireprotected-marioff-hi-fog-4x3

Das HI-FOG-System schützt das Princess Máxima-Zentrum in Utrecht in den Niederlanden vor Feuer.

Im Máxima-Krankenhaus Veldhoven in den Niederlanden wurde der HI-FOG-Brandschutz mit dem Nassrohr- und Sprühflutsystem implementiert, das von einem MSPU05-Pumpenaggregat angetrieben wird.

Das Sprühflutsystem wird zum Schutz der Generatorräume eingesetzt, in denen das Bereichsventile im Standby-Modus geschlossen ist. Durch das Öffnen des Bereichsventiles (durch die Brandmeldeanlage oder manuell) wird der Wassernebel gleichzeitig durch alle Sprühköpfe verteilt und der gesamte Raum mit Wassernebel gefüllt. Auf diese Weise können alle Raumbereiche vor Feuer geschützt werden. Die Brandschutzfläche im Krankenhaus beträgt etwa 4.000 m2.

Das Zentralkrankenhaus in Pori, Finnland, hat ein neues Gebäude für die Intensivpflege von Neugeborenen mit Entbindungszimmern und Patientenstationen errichtet. Das HI-FOG-System wurde benötigt, um die Sicherheit von Patienten und Krankenhauspersonal durch schnelle Evakuierungszeiten zu gewährleisten. Das Projekt einschließlich Hochdruck-Wassernebel-Sprinklersteueranlage, Installation, Inbetriebnahme, Schulung und Servicevereinbarung wurde schlüsselfertig geliefert.

central-pori-hospital-water-mist-fireprotected-marioff-hi-fog-photo-esa-kyyro-4x3

Das HI-FOG-System wurde für den Brandschutz des Zentralkrankenhauses in Pori, Finnland, ausgewählt.

A happy man looking at the camera by the window. A happy man looking at the camera by the window.
Wir sind hier, um Ihnen zu helfen
Möchten Sie mehr über HI-FOG-Brandschutz
oder unsere BluEdge™-Dienstleistungen erfahren? Bitte nehmen Sie Kontakt auf.
Kontakte Landanwendungen Kontakte Schifffahrtsanwendungen