Skip to main content
Marioff HI-FOG schützt historische Stätten vor Feuer
A photo of a museum entrance located in a heritage building.

HI-FOG schützt historische Stätten und deren Gebäude sowie wertvollen Gegenstände vor Feuer. Sie finden das HI-FOG®-Brandbekämpfungssystem in:

Teylers Museum Haarlem, Niederlande

Das Teylers Museum in Haarlem, Niederlande, wurde 1784 für die Öffentlichkeit geöffnet. Seit Jahrhunderten ist dieses „Museum der Wunder“ eine Drehscheibe für das Exquisite und Fremde, von Kunst und Fossilien bis hin zu erfindungsreichen Apparaturen und wertvollen Büchern. Es ist das älteste Museum in den Niederlanden und niederländisches Kulturerbe. Der ovale Raum, das historische Zentrum des Museums, ist ein beeindruckendes Beispiel neoklassizistischer Architektur. Im Laufe der Jahre sind mehrere Erweiterungen dem Zeitgeschmack gemäß vorgenommen worden.

Aufgrund der historischen Bedeutung des Standorts war es wichtig, die Brandschutzlösung mit größter Sorgfalt umzusetzen. Alle lokalen Vorschriften mussten eingehalten und gleichzeitig die Anforderungen jedes einzelnen speziellen Raums erfüllt werden.

Marioff-Partner FireX hat die von einer MSPU2-Pumpe gespeiste HI-FOG-Brandschutzlösung entwickelt und implementiert. Das System ist so ausgelegt, dass damit Brände lokal kontrolliert werden können. Es wird die Kunst- und Buchsammlungen, Instrumente, Münzen und andere wertvolle Gegenstände aus dem 18. Jahrhundert schützen. Das Hochdruck-Wassernebelsystem verbraucht weniger Wasser als eine herkömmliche Sprinkleranlage, wodurch Schäden im Brandfall minimiert werden. Das Wasser wird durch Rohre mit geringem Durchmesser transportiert, die speziell für den Standort nachgerüstet worden sind. Es wurden bewusst Sprinkler ausgewählt, die sich nahtlos in die historischen Innenräume einfügen.

St. Patrick's Cathedral, New York, USA

St. Patrick’s Cathedral ist die größte römisch-katholische Kathedrale im neugotischen Stil in den USA und eines der berühmtesten Gebäude von New York City. Mit dem Bau der Kathedrale wurde 1858 begonnen. Die Eröffnung fand nach 29 Jahren Arbeit im Jahr 1887 statt.

st-patricks-cathedral-water-mist-fireprotected-marioff-hi-fog-4x3

St. Patrick’s Cathedral in New York, USA, ist durch das HI-FOG-System geschützt.

Das HI-FOG-Wassernebel-Brandschutzsystem wurde gewählt, um das Wasserschadenrisiko einer herkömmlichen Sprinkleranlage zu vermeiden. „HI-FOG schützt unersetzliche Vermögenswerte an dieser historischen Stätte und bietet schnelle Kontroll- und Feuerlöschfunktionen. Gleichzeitig werden die strukturellen Auswirkungen der Systeminstallation in diesem historischen Gebäude minimiert“, so Kate Monaghan von der St. Patrick's Cathedral.

Oracle Sales Center, Niederlande

Als festen Standort für das Cloud Sales Center von Oracle in Amsterdam hat das Unternehmen ein historisches Gebäude gewählt, das in eine Oracle-Geschäftsstelle umgewandelt wurde. 450 Mitarbeiter arbeiten in dem renommierten alten Lagerhaus (6340 m2) an der Nieuwevaart in Amsterdam, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

oracle-sales-water-mist-fireprotected-marioff-hi-fog-4x3

Das historische Gebäude, das in eine Oracle-Geschäftsstelle umgewandelt wurde, ist mit HI-FOG vor Feuer geschützt.

Das Cloud Sales Center spielt eine wichtige Rolle beim Ausbau des Cloud-Geschäfts von Oracle. Die Eröffnung des Cloud Sales Centers und die Einstellung von 400 neuen Cloud-Vertriebsprofis in den Niederlanden stehen mit einer Investition von mehreren Milliarden Dollar in die Entwicklung des umfassendsten Cloud-Computing-Service-Portfolios im Zusammenhang. Die Büroräume erstrecken sich über fünf Stockwerke. Das Design basiert auf VdS OH1 und schließt das von Marioff-Partner FireX bereitgestellte HI-FOG-Wassernebel-Überwachungssystem und die Brandmeldeanlage mit ein.

A happy man looking at the camera by the window. A happy man looking at the camera by the window.
Wir sind hier, um Ihnen zu helfen
Möchten Sie mehr über HI-FOG-Brandschutz
oder unsere BluEdge™-Dienstleistungen erfahren? Bitte nehmen Sie Kontakt auf.
Kontakte Landanwendungen Kontakte Schifffahrtsanwendungen